Gerade beim Arbeiten mit scharfkantigen Gegenständen sind Schnittschutzhandschuhe ein sinnvoller Schutz vor Verletzungen. Durch die stetige Weiterentwicklung im Bereich der Materialien erforderte die bisherige Norm EN 388:2003 eine Neuanpassung und Neuklassifizierung durch die EN 388:2016.

Bei der Messmethode der EN 388:2003 verwendete man ein rotierendes Kreismesser und entsprechend dem Messergebnis erreichte ein Handschuh die Schnittschutzlevel 1-5. Bei der neuen Messmethode wird die Haltbarkeit des Handschuhes gegen einen scharfkantigen Gegenstand bei einem einmaligen Kontakt unter höheren Kraftaufwand bestimmt. Das erreichte Ergebnis wird in Newton angegeben und anlehnend an den Newtonwert wird der Handschuh einer Schnittschutzklasse zugeordnet.

 

Neue Kennzeichnung von Schnittschutzhandschuhen

Schnittschutzhandschuhe die nach dem erweiterten Prüfverfahren

Gemäß EN 388:2016 zertifiziert sind werden wie folgt gekennzeichnet